“Heilpraktiker kritisiert Berichterstattung über Wortführerin vor Reichstagsgebäude

September 2020

Der Vizepräsident der Union Deutscher Heilpraktiker, Frank Haseloff, hat die Berichterstattung über die Frau kritisiert, die in Videos als Wortführerin zum Sturm auf die Treppe des Reichstagsgebäudes bei der Demonstration am Samstag zu sehen ist. Ihre politischen Ansichten seien ihre Privatsache, aber sie werde immer als Heilpraktikerin beschrieben, sagte Haseloff der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Mittwoch). “Das verunglimpft den ganzen Berufsstand, denn es impliziert, dass Heilpraktiker alle Quacksalber seien”, beklagte er. Andere Berufe von Demonstranten würden auch nicht genannt. “Schornsteinfeger zum Beispiel oder Lackierer.” Er beobachte bei manchen Demonstranten eine “Hyperventilation”, einen Rausch im Schreien. Das seien Einzelfälle, die durch das Netz aber eine Breitenwirkung bekämen, die es früher nicht gab. Es blieben aber Einzelfälle. Haseloff sagte, ihn würde nun interessieren, ob nach den Demonstrationen, bei denen die Corona-Regeln wie Maskentragen und Abstandhalten missachtet wurden, ein erhöhtes Infektionsgeschehen mit Erkrankung von Menschen zu beobachten sei.”

Den gesamten Bericht lesen Sie hier:

Pressekontakt
Rheinische Post
Redaktion
Telefon: (0211) 505-2627