FBB 2212 – Der Osteopathische Minimal Approach (OMA)

Inhalte der Fachfortbildung

In der Osteopathie unterscheidet man zwischen Maximal- und Minimalstrategien. OMA ist eine Minimal-Technik, bei der pro Sitzung jeweils nur ein einziges Segment behandelt wird. Welches das aktuell zu behandelnde Segment ist, wird durch eine spezielle Untersuchungsroutine, Tom Dummer‘ s „Triunity Routine“, ermittelt. Für umfassende Veränderungen ist eine genaue Diagnostik erforderlich. Das Vorgehen der Untersuchung und die Analyse erfolgt mittels der Anwendung der Ergebnisse auf das Kräftemodell
von Dr. John Martin Littlejohn, einem der bedeutendsten Pioniere der Osteopathie.

Pro Behandlungseinheit wird jeweils nur das Segmental behandelt, welches in diesem Moment am meisten systemisches Veränderungspotential beinhaltet. Daraufhin bekommt der Organismus Zeit, ein ökonomischeres Equilibrium zu organisieren, an welchem dann in der nächsten Sitzung auf die beschriebene Weise weitergearbeitet wird. So fährt man fort, um das Muster des Patienten Schritt für Schritt zu „entwirren“. Der minimalistische Therapieansatz macht es sich zur Aufgabe, den Körper durch ein Minimum an Therapie zu einer maximal möglichen Selbstkorrektur zu führen.

Inhalt:
• Konzept des OMA
• Der involuntäre Mechanismus im Konzept des OMA
• Die praktische Anwendung der Littlejohn-Mechaniken auf die Verhältnisse zwischen Pivots und Kurven
• Modi der Beobachtung/Wahrnehmung
• Die Tri-Unity-Diagnostik-Routine zur Bestimmung der primären Läsion
• Segmentauswahl und Adjustment-Performance
• Motilität als Indikator für die körperliche Bereitschaft zur Veränderung.
• OMA-Prinzipien zur Behandlung aller Regionen der Wirbelsäule, des Beckens und der Pivots
• Viscerale Techniken zur Verbesserung der Zirkulation/Lymphsystem
• Auflösung von Schock/Trauma als notwendige Voraussetzung für erfolgreiche Behandlung

Der Kurs ist praktisch ausgerichtet. Die Teilnehmer werden zur Steigerung ihrer Palpationsfähigkeiten sowie
hin zur Erforschung zentrierender Übungen geführt.

Referent

Kai Schabel, Heilpraktiker

Kai Schabel ist Heilpraktiker und ausgebildet in Osteopathie, Traditioneller
Europäischer Naturheilkunde (TEN) und Selbstorganisatorischer Hypnotherapie.
Seit 2009 organisiert und veranstaltet er Kurse im Bereich des
osteopathischen Minimal-Approach und ist Mitbegründer des „Instituts
für Klassische Osteopathie Deutschland“ (IKOD).

 

Termine

Start Ende Veranstaltungsort
Fr., 18.02.2022 09:30h Fr., 18.02.2022 17:30h UDH LV BW e.V., Danneckerstr. 4, 70182 Stuttgart
Sa., 19.02.2022 09:30h Sa., 19.02.2022 17:30h UDH LV BW e.V., Danneckerstr. 4, 70182 Stuttgart
Fr., 06.05.2022 09:30h Fr., 06.05.2022 17:30h UDH LV BW e.V., Danneckerstr. 4, 70182 Stuttgart
Sa., 07.05.2022 09:30h Sa., 07.05.2022 17:30h UDH LV BW e.V., Danneckerstr. 4, 70182 Stuttgart
Fr., 14.10.2022 09:30h Fr., 14.10.2022 17:30h UDH LV BW e.V., Danneckerstr. 4, 70182 Stuttgart
Sa., 15.10.2022 09:30h Sa., 15.10.2022 17:30h UDH LV BW e.V., Danneckerstr. 4, 70182 Stuttgart

Preise und Hinweise

660,- € für Mitglieder; 960,- € für Nichtmitglieder

18. Februar 2022 @ 9:30

09:30

– 17:30

UDH LV BW e.V. – Danneckerstr. 4 – 70182 Stuttgart

Heilpraktiker, Kai Schabel

Termin im Kalender speichern